Urlaub mit Sehbehinderung Ob mit oder ohne Handicap – wir Deutschen lieben es, zu reisen. Ein oder zwei Mal im Jahr einfach mal den Alltag hinter sich lassen, ist für die jeden zweiten Bundesbürger ein absolutes Muss. Die Sommerferien stehen dabei natürlich besonders hoch im Kurs. Unter schöne Erinnerungen an Meeresrauschen, frische Bergluft oder historische Städte mischen sich aber gerade bei sehbehinderten und blinden Touristen auch in diesem Jahr wieder einige problematische Erfahrungen. Trotz aller Bekenntnisse zu Inklusion und Barrierefreiheit treffen sie selbst in Deutschland und anderen hoch industrialisierten Ländern tagtäglich auf eine Vielzahl an Hindernissen. Urlaub mit Sehbehinderung und Erholungseffekt schließen sich dann oft aus.

Urlaub mit Sehbehinderung – Einfacher mit OrCam MyEye

Eine neue Technologie will das jetzt ändern und blinden sowie sehbehinderten Urlaubern ein Stück mehr Orientierung und Selbstbestimmtheit geben. Wo Behörden und Einrichtungen versagen, hilft die sogenannte OrCam, sich auch ohne fremde Hilfe besser zurechtzufinden. Es handelt sich dabei um eine innovative Minikamera mit Sprachausgabe, die unauffällig an Brillengestellen nahezu jeder Art befestigt werden kann. Zeigt der Träger auf eine Fläche, auf der sich Text befindet, analysiert die Kamera binnen Millisekunden, wo dieser genau beginnt und endet und gibt ihn akustisch wieder. – Eine praktische Unterstützung für Touristen, die in Deutschland aber auch im Ausland auf eigene Faust auf Entdeckungstour gehen. Bereits beim Packen und Zusammensuchen der notwendigen Papiere kann OrCam eine wichtige Unterstützung sein. Habe ich den richtigen Ausdruck meiner Hotelbuchung? Stimmen die Daten auf dem Ticket für Flugzeug oder Zug? Mit OrCam lassen sich alle Daten unkompliziert kontrollieren und schwerwiegende Fehler vermeiden. Auch vor Ort am Flughafen oder Bahnhof bietet OrCam ein Stück mehr Sicherheit und Selbständigkeit. Schnell noch kleine Snacks kaufen oder eine ganz normale Zeitschrift mit auf die Fahrt nehmen – was früher für viele Menschen mit Sehbehinderung alles andere selbstverständlich war, funktioniert mit OrCam kinderleicht.

Einfach wieder die Karte lesen können

Urlaub mit Sehbehinderung wird mit der Kamera einfacher. Viele Angestellte von Reisegesellschaften, Hotels, Restaurants und Shops sind oftmals unerfahren im Umgang mit Touristen mit Handicap. Nicht selten handelt es sich um Studenten oder Saisonarbeiter, die keinerlei Schulung diesem Thema hatten und schlicht überfordert sind. Kommen in solchen Fällen Sprachbarrieren hinzu, werden typische Situationen, wie der Check-In im Hotel oder das Lesen der Karte im Restaurant schnell zur echten Geduldsprobe. Mit ein wenig Kenntnis der jeweiligen Landessprache und OrCam ist es jedoch kein Problem mehr, Formulare zu entziffern, Schilder zu identifizieren oder ein leckeres Abendessen zu bestellen. Mitunter kann die innovative Minikamera sogar lebensrettend sein. Denn in ungewohnter Umgebung lauern gerade für Menschen, deren Sehkraft eingeschränkt ist oder die aufgrund einer Legasthenie wichtige Informationen nicht lesen können, ungeahnte Gefahren. OrCam bietet hier zwar keinen hundertprozentigen Schutz, hilft aber beispielsweise Warnhinweise zu erfassen oder bei Allergien kritische Substanzen etwa auf fremden Nahrungsmittelverpackungen zu erkennen. Beim nächsten Urlaub sollte OrCam in Ihrem Handgepäck deshalb auf keinen Fall fehlen.  
Get Free Demo